15 Tipps wie du fit & genüsslich durch den Februar kommst.

15 Tipps wie du fit & genüsslich durch den Februar kommst.
15 Tipps wie du fit & genüsslich durch den Februar kommst.

15 Tipps wie du fit & genüsslich durch den Februar kommst.

Langsam wird es morgens schon wieder früher hell, die Sonne kitzelt das ein oder andere Mal meine Nasenspitze und am Schreibtisch bin ich – da mein Rollo nicht funktioniert – glatt ein wenig geblendet. Aber irgendwie ist die Energie dahin. Die dunkle Jahreszeit währt einfach schon zu lange. Jetzt ist die perfekte Zeit für Viren und die ein oder andere Erkältung. Im vorletzten Jahr hat sie mich glatt für zwei Wochen flach gelegt. Das war nicht so schön, um nicht zu sagen, ätzend.

Damit mir und dir das in diesem Jahr nicht passiert, hab ich ein paar Tipps zusammen getragen, um den Februar entspannt zu überstehen.

Regentropfen.

1. Geh mal wieder an die frische Luft.

Nichts stärkt deine Abwehrkräfte besser, als ein schöner Winterspaziergang. Bei Sonnenschein ist das besonders schön, aber versuche auch bei grauem Wetter ein viertel bis halbe Stunde an der Luft zu verbringen. Das Vitamin D der Sonne aktiviert die Killerzellen. Das sind Zellen des Immunsystems, die kranke Zellen identifizieren und abtöten. Und an der frischen Luft kannst du einfach mal tief durchatmen und den Kopf frei kriegen, damit dir in den eigenen vier Wänden oder im Büro nicht die Decke auf den Kopf fällt.

Neben einem Spaziergang tut auch ein kleiner Winterlauf oder Schwimmen sehr gut. Auch dies bringt deinen Körper in Schwung und stärkt deine Abwehrkräfte. Aber Vorsicht; viel hilft nicht immer viel. Wenn du zu viel oder zu lang trainierst, schadest du deinem Immunsystem. Und solltest du vielleicht bereits eine triefende Nase haben, sieh von einem langen Sonntagslauf eher ab sondern geh nur einen kleine Runde spazieren.

Winderwonderwalk. Eine Ode an den Schnee.
Winderwonderwalk. Eine Ode an den Schnee.

2. Bleib Gelassen.

Das Jahr ist noch jung, es muss dir daher (noch) nicht alles perfekt gelingen. Mach ab und zu eine Pause, mach ein Nickerchen und versuche dich und deinen Körper nicht allzu sehr zu stressen. Dieser wird es dir danken, denn Depressionen, Angst und chronischer Stress können Entzündungen verursachen und dein Immunsystem schwächen.

3. Unternimm einen Ausflug.

Egal ob es eine Reise in die Ferne, ein Wochenendtrip oder einen Abstecher ins nächst gelegene Schwimmbad samt Sauna, Theater oder ins Kunstmuseum um die Ecke: auch in der kalten gibt es viel zu entdecken und erleben. Vielleicht liegt ja sogar etwas Schnee, dann lohnt eine Rodelpartie.

Ein Tag im Winterwunderland.
Ein Tag im Winterwunderland.

4. Zauber dir einen Eisvogel auf deinen Bildschirm. 

Lad dir kostenlos mein Februar-Wallpaper herunter für ein wenig glitzernde Winter-Stimmung auf deinen Endgeräten:
Wallpaper: Kalender 2017 – Februar 2017

5. Versorge dich mit Vitaminen.

Der Sommer ist voll von leckeren Früchten. Aber gerade im Winter solltest du nicht auf Obst verzichten. Zitrusfrüchte wie die Orange haben im Winter Saison. Die orange Frucht ist übrigens eine wahre Vitamin C-Bombe: In 100 Gramm stecken fast 50 Milligramm des wertvollen Vitamins. Und na klar, dieses Vitamin stärkt enorm deine Abwehrkräfte. Noch besser ist die Kiwi: die grüne Frucht enthält auf 100 Gramm etwa 70 Milligramm Vitamin C.
Pomelos – eine Kreuzung aus Grapefruit und Pampelmuse – haben kaum Kalorien und sind ebenso reich an Vitamin C. Darüber hinaus enthalten sie wertvolle Mineralsoffe wie Kalium, Magnesium und Phosphor. Der hohe Gehalt des Bitterstoffes Limonin regt darüber hinaus die Darmtätigkeit an (und das kann mitunter bei dem vielen Kohlgemüse im Winter recht hilfreich sein.) Allerdings solltest du beim Verzehr – ebenso bei Grapefruits – darauf achten, dass bei der gleichzeitigen Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten Wechselwirkungen auftreten können.

Achja, wenn du keine Lust hast, all die Früchte zu essen, oder manche nicht mehr ganz so ansehnlich aussehen: dann trink sie doch. Ich stehe ja total auf Smoothies – der leckeren Vitaminbombe zum Trinken.

Smoothie mit Orangen, Apfel und Ingwer
Smoothie mit Orangen, Apfel und Ingwer

6. Pflege deine Freundschaften.

Alleine Kochen, spielen und ins Kino gehen ist doch doof. Gemeinsam mit Freund*innen oder der Familie ist doch viel schöner. Mit anderen gemeinsam machen all diese Aktivitäten doch viel mehr Spaß. Auch eine Runde basteln und sich dabei mit der besten Freundin oder dem besten Freund über die Alltagsprobleme – sei es  auf Arbeit oder daheim – auszutauschen hilft ungemein und baut den Alltagsdruck ab und erhöht die innere Zufriedenheit. Nicht nur du wirst danach gelassener sein, auch deine Mitmenschen werden es dir danken.

Freundschaft, das ist wie Heimat. [Kurt Tucholsky]
Freundschaft, das ist wie Heimat. [Kurt Tucholsky]

7. Schlafe ausreichend.

Während des Schlafes schütten wir Wachstumshormone aus. Diese sind wichtig für die Wundheilung. Außerdem ist das Stresshormon Cortisol, dass die Immunabwehr bremst, ist während des Schlafes nur reduziert im Körper unterwegs. Versuche daher jede Nacht mindestens sieben Stunden zu schlafen.

8. Ernähre dich saisonal. 

Erdbeeren im Winter? Nicht wirklich! Die werden im Gewächshaus hoch gezogen, werden noch unreif nach Deutschland verschifft und enthalten zu dieser Jahreszeit so gut wie keine Vitamine. Ernähre dich lieber saisonal und schaue, welches Obst und Gemüse aktuell im Angebot ist. Äpfel schmecken lecker und sind lagerfähig und Kohl ist das Wintergemüse schlechthin. Außerdem schonst du mit dem Kauf von saisonalen Früchten nicht nur deinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.
Rosenkohl – gebacken & dazu Topinambur-Kartoffel-Karotten-Püree.
Rosenkohl – gebacken & dazu Topinambur-Kartoffel-Karotten-Püree.

9. Nimm lieber das Rad als Bus und Bahn.

Warum? Ganz klar: in den öffentlichen Verkehrsmitteln schwirren tausende von Viren der Schniefnasen herum. Außerdem ist Kälte an sich kein Grund für eine Erkältung. Du solltest allerdings an eine warme Jacke, einen warmen Po und einen Schal vor dem Gesicht denken, denn bei niedrigen Temperaturen ziehen sich die Gefäße der Atemwege zusammen. So gelangen deine Abwehrzellen im Ernstfall etwas langsamer an ihren Einsatzort und Erkältungsviren können sich leichter vermehren. Achja und es kann im Übrigen ein sehr befreienden Gefühl sein, morgens auf dem Rad zur Arbeit unterwegs zu sein und noch einmal seine Gedanken zu sortieren.
.
Radelnd unterwegs.
Radelnd unterwegs.

10. Wasch dir die Hände.

Ein bekanntes Sprichwort sagt: »Dreck reinigt den Magen.« Aber wusstest du, dass Menschen, die sich mindestens fünf Mal am Tag gründlich die Hände waschen, nur halb so oft eine Erkältung bekommen? Daher mach es dir zur Routine, dass du, wenn du irgendwo ankommst, dir die Hände wäschst – auch zwischen den Fingern.
Achja, gerade im Winter: Finger weg aus dem Gesicht! Weißt du wer vorher die Klinke angefasst hat oder den Knopf im Fahrstuhl gedrückt hat? Ich auch nicht, aber ich weiß, dass bei jedem Kontakt mit den Händen im Gesicht Viren übertragen werden können.

11. Küss deinen Schatz. 

… nicht nur am Valentinstag – dieser Tag wurde eh nur für die Geschenke-Industrie erfunden –, sondern mindestens einmal am Tag. Das ist nicht nur gut für das kleine Kribbeln in der Bauchregion, sondern auch für deine Abwehrkräfte. Das Immunsystem ist auf Lernen ausgelegt und je mehr Erreger es bekämpfen muss, umso besser ist das für die inneren Abwehrkräfte.
.

12. Geh mal wieder ins Kino.

… oder fahr am besten nach Berlin zur Berlinale.
Jährlich im Februar findet die Internationalen Filmfestspiele in Berlin statt. Im Jahr 2016 bereits zum 66. Mal. Mehr als 400 Filme präsentieren sich in verschiedenen Sektionen. Jedes Jahr werden mehr als 325.000 Eintrittskarten verkauft und etwa 490.000 Kinobesucher*innen gezählt. Somit zählt die Berlinale als das größte Publikumsfestival der Welt.
Ins Kino gehen, ist was Feines. Auf der großen Leinwand spielt sich ein Drama ab oder eine Liebesschnulze und du kannst direkt eintauchen. Du lernst andere Länder kennen und nimmst Teil an deren Alltag.
Ich liebe es, so auf Reisen zu gehen und daher ist es jedes Mal etwas ganz besonderes, wenn ich zur Berlinale nach Berlin fahre.
I'm happy to join @justtravelous #12of14 session and show you 12 highlights of the past 12 month in 12 days. #12of14 ... My #highlight of Febuary was the #Berlinale in #Berlin. One week with fantastic #FilmsRead more about it (only in german): http://kiraton.com/eine-woche-film/#travel #travelingram #traveltheworld #kiraton #kiratontravel #film #igtravel #festival #filmfestival

13. Entspann dich mal.

Wie entspannst du am Liebsten? Bei lauter Musik und wild hüpfend durch die Wohnung? Oder bei einem schönen Sonntagslauf? Oder liest du lieber ein Buch. Vielleicht entspannst du aber auch am liebsten beim Yoga, progressiver Muskelentspannung oder autogenem Training. Auch Mediation oder eine schöne Massage kann sehr entspannend sein.
Übrigens stellt E.J. auf dem Blog Massage.Entspannung.Therapie. verschiedene Massage- und Entspannungstechniken vor, wie das Autogene Training.
.

14. Hol dir den Frühling ins Haus.

Egal ob daheim oder im Büro: stell dir ein paar Frühblüher auf den Tisch und du wirst in den kommenden Wochen viel Freude haben. Am besten sind natürlich die im Topf. Aber ein, zwei Tulpen gehen auch.
Weiße Tulpen.

15. Lach mal wieder!

Dir ist sicher schon mal aufgefallen, dass du besonders anfällig für Krankheiten bist, wenn dich du dich sehr sorgst oder dich etwas bedrückt. Aber wenn du frisch verliebt bist oder dich wohl fühlst, kann dir keine*r etwas anhaben, nicht einmal die gemeinen Viren. Klar, nun kannst du dich nicht jede Woche neu verlieben und es läuft auch nicht alles rund, aber eine Runde Lachen und Quatsch machen steigert die Abwehrkräfte ebenso. Es wurde nämlich nachgewiesen, dass das Lachen den Immunglobulingehalt im Blut ansteigen lässt.
Also dann, hier ein kleiner Witz: »Herr Doktor ich komm mir so unglaublich überflüssig vor. | Dr.: Der Nächste bitte!« [Quelle: http://www.aberwitzig.com/index.htm]
.
Hyazinthe.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? 

Super.
Dann erzähle anderen davon und teile ihn mit der Welt.
Ich danke dir.

Du hast Fragen, Anregungen und eigene Gedanken zu diesem Beitrag?

Dann schreib mir davon in den Kommentaren.
Ich bin gespannt!

Weiße Tulpen.

More from kiraton.

Sonnenbad in Novigrad.

... oder auch eine kleine Geschichte vom Seele baumeln lassen. Einfach mal...
Weiterlesen

6 Comments

  • Hallo,

    wunderbare Tipps! Jetzt wo es langsam heller und milder wird, freue ich mich auch wieder darauf, spazieren zu gehen. Die Lust auf Ausflüge steigt wieder. Ich plane so langsam wieder Wochenendtripps im Frühling.

    Liebe Grüße
    Renate

    • Danke Renate für dein Feedback.
      Und es geht mir auch ähnlich wie dir. Ich freu mich auch gerade sehr, dass die Tage länger werden und es langsam wärmer wird.
      Liebe Grüße Kirsten

  • Großartigen Artikel hast du gezaubert & ganz lieben Dank für die Erwähnung und Verlinkung meines Blogs. Darüber habe ich mich mächtig gefreut ☺.Ich bin mir nicht sicher ob mein Kommentar vom 31.01. geklappt hat hier, kann die Kommentare gerade nicht finden. Liebe Grüße, Evan Julian

    • Danke Evan Julian für dein Feedback. Es freut mich, wenn dir der Artikel gefällt. … und klar, hab ich gern gemacht, wo doch dein Beitrag so gut passte!
      Ja, das mit den anderen Kommentaren hat funktioniert. … ich muss nur noch schreiben. 🙂 Liebe Grüße Kirsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.