Advent, Advent, ein Lichtlein brennt und der Adventskalender hängt.

Titelbild: Adventskalender aus Papier.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

und der Adventskalender hängt.

Eine Idee für den letzten Drücker:
Ein Adventskalender aus Papier mit Foto-Erinnerungen an die letzten Reisen. ✁ ✎
… und oben drauf noch eine kleine Geschichte, wenn mal wieder alles anders kommt, als man denkt.

Kennst du das?! Es gibt so Tage, da weißt du eigentlich genau, was du machen willst und dann kommt plötzlich alles ganz anders. So ergeht mir des Öfteren im Job: ich schreibe mir am Vorabend noch ein kleine To-Do-Liste für den kommenden Tag und dann sitze ich am nächsten Tag morgens an meinem Schreibtisch, es kommt ein Anruf oder eine Email rein, mein Chef oder die Kolleg*innen stehen in der Tür und meine Vorhaben für den Tag muss ich plötzlich über Bord werfen und alles kommt ganz anders.

Und so ging es mir auch dieses Wochenende. Ich hatte einen genauen Plan für den Samstag und ich wusste ganz genau, was ich an diesem Tag machen wollte: den Adventskalender für den Freund fertig stellen.
Ich hatte im Vorfeld schon einiges vorbereitet: das große Bild für das Deckblatt und auch die kleinen Bilder, die hinten den Türchen zum Vorschein kommen, waren bereits fertig. Das hatte ich bereits vor einigen Wochen bei einer Bastelaktion mit Mirja fertig gestellt. Nun galt es eigentlich nur noch schnell die Dinge zusammen zu fügen.
Aber wie bereits erwähnt, manchmal kommt es dann doch ganz anders und so fand ich mich plötzlich in einem kleinen Chaos in der Wohnküche wieder: Schubladen waren heraus gezogen, überall lag Papier herum, dazwischen alte Fotoarbeiten von mir, Krimskrams und Gedöns. Und ich fing an, auszusortieren und zu entmüllen.
Übrigens: Schuld daran war mein kleines Metal-Lineal, welches ich zum ausschneiden brauchte. Das ist mir doch einfach in eine Ritze meines gemütlichen Küchensofas gerutscht, als ich gerade eine Zeitung anhob, die auch auf dem Sofa lag. Das Lineal muss wohl, dazwischen gelegen haben.
Jedenfalls gewann ich am Ende eine leere große Schublade und hab dann noch mal so eben ein Regal in der Küche verrückt und gleich noch weihnachtlich geschmückt:
»Jetzt sieht es noch gemütlicher aus.« [O-Ton vom Freund]

Adventsdeko und Tannengrün an der Wand.
Adventsdeko und Tannengrün an der Wand. Ja, auch der Adventskalender vom letzten Jahr kommt in etwas abgewandelter Form wieder zum Einsatz,

… Und somit erscheint auch der damit verbundene Blogbeitrag einen Tag später, als geplant.
Aber hier ist er nun. Und wenn man nicht gerade – wie ich – in eine Aufräum-Chaos versinkt, ist der hier vorgestellte Adventskalender auch an einem halben Tag gebastelt.
Sooo, nun aber los!

Adventskalender aus Papier.
Adventskalender aus Papier.

Bild-Adventskalender aus Papier.

Material und Werkzeug.

  • Papier (hier entweder zwei, drei  gleich große Bögen oder ein Bild aus einer Zeitschrift plus ein Blatt für die Rückwand)
  • 24 kleine Fotos oder Bilder aus Zeitschriften, etc.
  • Bleistift, Radiergummi
  • Entsprechende Farben, wenn du das Papier noch bemalen oder bedrucken möchtest.
  • Cutter, Metallineal
  • Stifte in verschiedenen Farben (Ich finde für dieses Vorhaben ja die edding-Fasermaler edding 4-1200-6 metallic super.)
  • Klebeband, Masking-Tape
  • Klebestift
  • Foto-Drucker und Fotopapier, falls du du das Motiv für das Deckblatt und/oder die Fotos selbst ausdrucken willst.
  • (Glasschreibe und Linol-Farbwalze, falls du dein Kalenderdeckblatt im Monotypie-Verfahren bedrucken möchtest.)
Adventskalender aus Papier.
Adventskalender aus Papier.

Vorgehensweise.

Ich habe mich dazu entschieden, Fotos von unseren letzten Reisen hinter die einzelnen Türchen zu pappen, daher hab mich beim Deckblatt-Motiv für eine Weltkarte entschieden. [Achtung: solltest du dich auch für einen solchen Druck entscheiden, es ist ggf. etwas aufwendiger. Hier bitte entsprechend etwas mehr Zeit einplanen. Ansonsten empfehle ich dir ein schönes Foto/Bild als Deckblatt. Das kannst du ausdrucken oder du findest ein schönes Bild in einer Zeitschrift.] Da ich die Weltkarte nicht einfach nur aufmalen, sonder im Rahmen einer Monotypie drucken wollte, suchte ich mir zunächst eine entsprechende Grafik aus dem Netz und druckte sie spiegelverkehrt(!) aus. Da mein Blatt für Kalender etwas größer als DIN A3 ist, wählte ich beim Ausdruck der Weltkarten-Grafik die entsprechende Funktion im Druckermenü aus und heraus kamen zwei Kartenteile, die ich die zusammenklebte.
Jetzt trug ich etwas gelbe und blaue Linol-Druckfarbe auf eine Glasscheibe auf, walzte sie mit der entsprechenden Farbwalze aus. Dabei mischten sich teilweise die Farben und es entstand ein schöner Farbverlauf in Grün-Blau.

Adventskalender aus Papier: Farbe auftragen.
Adventskalender aus Papier: Farbe auftragen.

Nun legte ein leeres Blatt Papier darauf und darüber die spiegelverkehrte Weltkarte. Spiegelverkehrt deshalb, da die korrekte Darstellung der Karte auf der anderen Seite zum Vorschein kommen sollte, also auf der die Druckfarbe haften bleibt. Nun zeichnete ich mit etwas Druck die Ränder der Weltkarte nach. Dabei achtete ich darauf, dass ich beim Zeichnen ansonsten nicht allzu viel Druck mit meinem Handrücken auf die Karte ausübte. Als ich das Papier schließlich abzog, kam der erste Druck, das Positiv zum Vorschein. Nun fertigte ich noch einen weiteren Abdruck an, indem ich ein neues Papier auf die Glasschreibe legte und mit sanften Handkanten Druck über das Papier strich. Dadurch drückte sich die Farbe von der Glasscheibe an das Papier und es entstand ein weiterer Druck. Dieses Mal erschienen allerdings die vorher gezogenen Linien als Leerstellen. Manchmal ist dieser zweite Abdruck der Spannendere.
Wenn du noch mehr Beispiele zur Monotypie sehen willst und was du im Nachgang noch alles damit anstellen kannst, empfehle ich dir diesen Beitrag hier: Übermalte Monotypie.

Adventskalender aus Papier: Farbe auswalzen und drucken.
Adventskalender aus Papier: Farbe auswalzen und drucken.

Während das Deckblatt für meinen die diesjährigen Adventskalender trocknete, suchte ich passende Fotos für die Türchen heraus. Da der Kalender ein Erinnerungsstück zum Thema Reisen darstellt, war klar, dass es Motive von den letzten gemeinsamen Reiseabenteuern vom Freund und mir sein sollten. So durchstöberte ich die digitalen Fotoalben und wurde schnell fündig. Ich packte alle Bilder – Photoshop sei dank – auf ein DIN A4-Blatt, verkleinerte dabei die Fotos auf die entsprechende Größe (mind. 2 cm an der kleinsten Seite, damit die Motive nicht zu klein werden) und druckte die Bilder auf mattem Fotopapier aus. Bei der Bildauswahl achtete ich auch darauf, dass die Bilder immer ein wenig Bildmaterial am Rand für den Beschnitt haben, der auch mal getrost hinter dem Türchen verschwinden kann.
Natürlich wurden es bei mir mehr als 24 Bildchen. Aber nicht schlimm: da darf der Freund sich über weitere Türchen freuen: an jedem Adventssonntag und an den beiden Weihnachtsfeiertagen. Haben wir irgendwie ja beide etwas davon.

Adventskalender aus Papier.
Adventskalender aus Papier: Linien ziehen.

 

Adventskalender aus Papier: eine Variante mit Glitzer.
Adventskalender aus Papier: eine Variante mit Glitzer.

Nachdem das Papier getrocknet war, ging ich noch mal mit Stiften – in meinem Fall den edding-Fasermaler edding 4-1200-6 metallic – über das Bild. Für die Verstärkung des Kontrastes zog ich einige Linien nach.
Da ich, wie bereits oben in der Einführung erwähnt, den Druck zusammen mit Mirja erstellte, hatte sie auch ein schönes Bild gedruckt. Sie malte, wie ich noch mal einige Linien mit den Metallic-Stiften nach. Als besonderes Highlight streute sie noch Glitzer aufs Bild. Dafür nahm sie ein dünnes Stöckchen (Zahnstocher eignen sich dafür hervorragend) und trug damit etwas Kleber entlang, in diesem Fall der Tannen-Linien auf. Darüber streute sie den Glitzer.
Den überschüssigen Glitter schüttelte sie im Nachgang einfach herunter.

Adventskalender aus Papier: Bilder zurecht schneiden.
Adventskalender aus Papier: Bilder zurecht schneiden.

Im nächsten Arbeitsschritt schnitt ich die ausgewählten Fotos mit einem Cutter aus und ordnete sie auf dem Kalenderdeckblatt an. Nachdem ich die gewünschte Anordnung hatte, umrandete ich die Bilder auf dem Papier mit einem leichten Bleistift-Strich. Mit dem Cutter schnitt ich nun die Türchen aus. Dabei versetzte ich den Schnitt mit dem Cutter jeweils ca. einen Millimeter nach innen. Außerdem schnitt ich jeweils nur drei Seiten ein, damit sich die Türchen auch als solche öffnen lassen. Mit einem kleinem Stück Masking-Tape fixierte ich das jeweilige Bild auf der Rückseite der ausgecutteten Tür.
Nachdem alle Türchen von mir ausgeschnitten waren, drehte ich das Papier um und klebte die Bilder von hinten an das Kalender-Blatt.
Zum Schluss klebte ich das Rückblatt darüber.

Adventskalender aus Papier: ausrichten, schneiden, kleben, schick machen.
Adventskalender aus Papier: ausrichten, schneiden, kleben, schick machen.

Umdrehen. Jetzt radierte ich die Bleistift-Makierungen um die Türchen herum weg und umrandete die Türen mit dem Fasermaler. Und ganz wichtig: die Nummern. Die schrieb ich auch noch fix in jedes Feld.

Da mein Adventskalender einen Reisebezug hat, suchte ich noch einen passenden Spruch heraus, den ich auf die Karte notierte:

Das Leben ist eine Reise – Glück finden wir nur auf dem Weg, nicht am Ziel.

Da einige Türchen bereits ein ganz wenig aufsprangen, fixierte ich sie mit einem ganz kleinen Schnipsel von den wieder ablösbaren und wieder verwendbare Klebepads.

Fertig.

Und wie sieht dein Adventskalender in diesem Jahr aus?
Wie stimmst du dich auf die Adventszeit ein?
Hast du ein paar ulitimative Geschenketipps für (Freizeit-)Reisende auf Lager?

Rein mit deinen Antworten und Anmerkungen in die Kommentare. Ich bin gespannt.

Adventskalender aus Papier.
Adventskalender aus Papier.

Dir hat dieser Artikel gefallen? 

Super.
Dann erzähle anderen davon und teile ihn mit der Welt.
Ich danke dir.

Du hast Fragen, Anregungen und eigene Gedanken zu diesem Beitrag?

Dann schreib mir davon in den Kommentaren.
Ich bin gespannt!

Titelbild: Adventskalender aus Papier.

More from kiraton.

Von Bergziegen & Teeherstellung.

Hoch in den Bergen bei den Nikgiri-Thar - eine Bergziegenart. In den...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu