Air Plants. Kunstvoll aufgehängt.

Air Plants.
Blumentopf Air Planter

Vor einer gaaaanzen Weile bin ich durch das riesengroße Internet auf die wunderbaren Tillandsien aufmerksam geworden. Verwunschen sehen sie aus, filigran, wild. Soetwas wollt ich gern in meiner Wohnung haben und verschenken. Ich recherchierte, was das ist und wo es diese zu kaufen gibt. So erfuhr ich, dass sie im Deutschen auch manchmal Luftnelken  genannt werden & im Englischen  Air Plants. In der gut sortieren Pflanzenabteilung eines Baumarktes wurde ich nach einigem Nachfragen & Bestellung auch fündig. Ich nahm mir gleich mal eine ganze Palette mit heim.

Ein paar fanden ein neues Zuhause in wunderschönen Air Planter-Blumentöpfen, die von der Decke herunter hängen.

Air Plants.
Air Plants.

Weitere fühlten in meinen durchlöcherten Steinen, die ich an der Ostsee oder während meines Kroatien-Urlaubs fand, sehr wohl.

Übrigens, als ich damals 2003 in Kroatien dort das erste Mal am (Stein-)Strand saß und einen der Hühnergötter fand, freute ich wie wild. Dann schaute ich nach links und rechts und fand hier noch einen und dort noch einen weiteren. Am Ende hatten wir soviele zusammen gesammelt, dass wir daraus Windspiele bauten: zum Kreis gebogener dicker Metalldraht und dann die Steine mit unterschiedlich langen Angel-Sehnen daran befestigt. Fertig.

Air Plants.
Air Plants.

Auf Pinterest legte ich mir eine kleiner Tillandsien-Galerie an und fand eine weitere schöne Idee auf Fees Blog. Schließlich erreichte mich auch das Spätsommer-Kit von Supercraft. Die Idee, aus Fimo kleine Pflanzschalen zu formen, griff ich auf. Ergänzt mit dem beigefügten Metzger-Garn von Garn & Mehr fertigte ich die Aufhängung an.

Air Plants.
Air Plants.

Zunächst knetete ich das Fimo weich und rollte es auf einem Stück Backpapier aus und schnitt es rund. Dann nahm ich eine kleine Form – in meinem Fall Eierbecher (kleine Tassen, etc. funktionieren auch) – und drückte den Fimo dort ein. Dabei aufpassen, dass keine Luftblasen entstehen. Nach Anleitung packte ich den Fimo in den Backofen.
Nachdem die Knetmasse ausgebacken ist und sich das Porzellan wieder anfassen lässt, aus der Form heraus lösen. Wenn man zu lang wartet, kann es sein, dass es nicht nicht mehr heraus lösen lässt und das Porzellan kaputt bricht.
Nun bemalte/betufte ich die Form mit Acryl-Farbe. Aus dem garn knüpfte ich kleine Netze, in die ich die kleinen Förmchen setze.
In einer anderen Farbe formte ich Schlangen, die ich um Schachschlick-Spieße wand. Auch sie buk ich im Ofen und wand sie im Anschluss um die Fäden.

Nun nur die Tillandsien hinein gesetzt und aufgehängt. Fertig.

Air Plants.
Air Plants und Meer.

Aber nicht nur in meiner Wohnung haben die tollen Pflanzen ein Zuhause gefunden, auch das ein oder andere Geburtstagskind durfte sich bereits über eine neue, grüne Mitbewohnerin freuen. 😉

Dir hat dieser Artikel gefallen? 

Super.
Dann erzähle anderen davon uns teile ihn mit der Welt.
Ich danke dir.

Du hast Fragen, Anregungen und eigene Gedanken zu diesem Beitrag?

Dann schreib mir davon in den Kommentaren.
Ich bin gespannt!

Air Plants.
Air Plants.

 

More from kiraton.

Jetzt wird abgerechnet. Der Jahresrückblick.

… per Instagram. Wow, was war das für ein Jahr. Viel ist...
Weiterlesen

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu