Duftende Bärlauchbrötchen.

Duftende Bärlauchbrötchen.
Duftende Bärlauchbrötchen.

Der Frühling ließ sich ja in den vergangenen Wochen schon das ein oder andere Mal blicken. Es blüht und sprießt allerorts nur so.

Daher kam ich in dieser Woche auch nicht an dem frischen Bärlauch vorbei, als ich in meinem Lieblings-Bio-Supermarkt mir ein paar Äpfel kaufte.

»Und was mache ich nun damit?« überlegte ich mir. Heute auf dem Heimweg kam mir schließlich die Idee: BÄRLAUCH-BRÖTCHEN!

Die weiteren Zutaten hatte ich daheim und konnte somit sofort loslegen.

Bärlauchbrötchen.
Bärlauchbrötchen.

Die Zutaten:

  • 500 g Mehl (halb Dinkel- halb Weizenmehl (voll))
  • 2 EL Essig
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • bis zu 250 ml lauwarmes Wasser
  • Sonnenblumen- und Kürbiskerne
  • Koriandersamen (sehr bekömmlich)
  • eine handvoll frischer Bärlauch
  • Haferflocken
  • Leinsamen, Sesam

Backofen:

200 °C, bzw. bei Umluft 180 °C, Gas Stufe 2

Bärlauchbrötchen.
Bärlauchbrötchen.

Zubereitung:

Mehl, Essig, Salz, Öl, Körner, Samen, Gewürze, klein gebröselten Hefewürfel in eine Rührschüssel geben, eine Mulde in der Mitte lassen und hier ein wenig Wasser hinein geben. Dann das Ganze entweder mit der Hand oder mit dem Knethaken gut durchkneten und -walken. Nach und nach Wasser dazu geben, bis ein guter kompakter Teig entstanden ist. (Sollte der Teig noch zu krümelig sein: mehr Wasser hinzu geben. Sollte er zu klebrig sein: ein wenig mit Mehl bestäuben und durchkneten.) Dann den Teig, mit einem feuchten Tuch abgedeckt, für eine dreiviertel Stunde an einem warmen Ort stellen (z.B. auf der Heizung oder bei 50 °C im Backofen).

In der Zwischenzeit den Bärlauch klein schneiden.
Den Teig vom warmen Platz nehmen, den Bärlauch dazu geben und alles noch einmal gut durchkneten. Dann Schneeball-große Teigteile abnehmen und mit der Hand zunächst rund kneten und dann ein wenig platt drücken. ich bekam so zwölf Brötchen heraus.
Dann nahm ich den wundervollen Brotstempel, den ich von meinem Bruder zum Weihnachtsfest bekam, und drückte ihn auf die Brötchen. Ein tolles Muster entstand. Alternativ können die Brötchen oben auch leicht eingeschnitten werden.
Nochmals nochmals 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend bei 180 °C, Umluft für 30-40 Minuten im Backofen belassen.
Tipp: Wenn man an die Unterseite klopft und es hört sich hohl an, sind sie fertig.

Nun duftet meine Küche ganz wunderbar und die Bärlauch-Brötchen sehen wunderbar aus.
Seht selbst.

Und nun entschuldigt mich, ich muss die jetzt leider essen. ALLE. 😉

Duftende Bärlauchbrötchen.
Duftende Bärlauchbrötchen.

Dir hat dieser Artikel gefallen? 

Super.
Dann erzähle anderen davon uns teile ihn mit der Welt.
Ich danke dir.

Du hast Fragen, Anregungen und eigene Gedanken zu diesem Beitrag?

Dann schreib mir davon in den Kommentaren.
Ich bin gespannt!

Duftende Bärlauchbrötchen.
Duftende Bärlauchbrötchen.

More from kiraton.

Spekulatius-Cupcakes gehen immer. Egal ob vor oder nach Weihnachten.

Hier kommt ein fantastisches Cupcake-Rezept, bei dem sich der Gewürzkeks einfach etwas...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu