Es ist vollbracht: der Kalender für 2016.

Kalender 2016

Es ist vollbracht: der Kalender für 2016.

… hat endlich den Weg in die Druckerei gefunden.

Puhhhh, endlich. Irgendwie hat das Ganze länger gedauert als geplant. Eigentlich hätte ich ja am vergangenen Montag Überstunden abgebummelt und das Layout fertig gestellt, hätte mich nicht eine Kollegin gebeten, bei der Jugend-Kultur-Preisverleihung zu fotografieren. »Na klar, mach ich doch gerne!« … und die Fotos sind bis zum kommenden Morgen irgendwo hoch laden? »Aber selbstverständlich doch!« [Alle, die schon mal bei einer Veranstaltung fotografiert haben, wissen, was da für ein zeitlicher Aufwand und Augenringe dahinter stecken.] Aber hey, kurz vor 22:00 Uhr war ich der Reduzierung der Fotos von über 400 auf 211 und mit deren Bearbeitung fertig. YES BABY!
… und die Fotos sind auch echt Klasse geworden.

Ich muss ja auch gestehen, dass mir solche Aufträge auch immer viel Spaß bereiten und ich jedes Mal wieder etwas dazu lerne. Außerdem habe ich mir in diesem Jahr die Cannon 70D und zwei neue Objektive zugelegt, das Canon EF 85mm/ 1,8/ USM Objektiv kurz vor der Veranstaltung. Klar, das wollte ausgetestet werden! 

19-Jugend-Kultur-Preis

… blieben immer noch drei Tage die Woche.

Aber dann kam alles ganz anders: am Dienstag und am Mittwoch erhielt ich auf Arbeit zwei E-Mails, deren Bearbeitung meine kompletten Nerven sowie Zeitressourcen und die meines Teams beanspruchten. Ich kam abends nach Hause und besaß keinerlei Kraft mehr, ich schlief schlecht bis gar nicht. Zwischendurch noch eine Mitgliedversammlung, Geburtstage und so weiter. So verschob ich das Kalenderprojekt aufs Wochenende. Und ja, mir war vollkommen bewusst, dass es jetzt langsam eng werden würde. Den Samstag ging ich lieber mit dem Baby von der besten Freundin (und natürlich ihr) spazieren. Macht ja auch viel mehr Spaß.

Kalender 2016Aber am Sonntag hab ich es endlich geschafft!
Der Kalender kann sich mal wieder sehen lassen, wie ich finde.

Nun wird der Kalender ein Jahr lang nicht nur meine Wand verschönern, sondern auch die von weiteren 60 Personen.
Aus den Erfahrungen vom letzten Jahr, habe ich noch 5 Kalender mehr bestellt. Somit, können all diejenigen, die bei der Verlosung leer ausgingen, noch fix einen bei mir ordern. Also, falls du spontan Interesse an einem Kalender hat, kann du dich gern per Email oder mit einem Kommentar unter diesem Beitrag an mich wenden.
Somit kann ich dank euch nun 300 Euro an das Projekt women-in-exile.net spenden. Na, das ist doch was!

Kalender 2016

Und apropos Verlosung. Da fehlt ja noch die Bekanntgabe der Gewinner*innen. Hier kommt sie: Annegret, Tine und Kinobajka wurden vom Glücksferkel höchstpersönlich ausgelost. Herzlichen Glückwunsch. Ihr werdet separat von mir per Mail angeschrieben und über euren Gewinn benachrichtigt.

Der Kalender.

Ihr habt es mir mal wieder nicht leicht gemacht. Über 25 von euch haben abgestimmt. Das Bild von Köln lag lange Zeit vorn, wurde aber auf den letzten Metern vom Novigrad-Bild eingeholt. Das erste Bild von der Dänischen Südsee lag bei euch aber auch ganz weit vorn. Dahinter lagen Istanbul, Sankt Peter Ording, Paris, Venedig und Lissabon dicht beieinander. Die Bilder von Budapest, Hiddensee und Flassa (Pyrenäen) teilten sich den vorletzten Platz.
Und wie sollte das letzte Bild im Kalender aussehen? Tja, ihr konntet euch nicht entscheiden: Lille, die Plitvicer Seen und Essen bekamen von euch jeweils neun Stimmen.

Und da ich die Entscheidung an euch abgegeben hab, überlegte ich mir etwas –ihr werdet Augen machen: ich hab einfach alle mit rein genommen! »Häh, wie jetzt?«, werdet ihr euch fragen, – »das Jahr hat doch nur 12 Monate.« Da habt ihr vollkommen recht. Ich habe einfach neben dem Titelblatt, welches das Flassa-Bild ziert, noch eine 14. Seite eingebaut und zwei Bilder drauf gepackt. Die könnt ihr heraus trennen, in der Mitte durchschneiden und als Postkarten.

Kalender 2016

Die aufmerksamen Zahlenakrobat*innen unter euch werden an dieser Stelle zu recht feststellen: ich sprach bisher nur von 13 Bildern. Hätte doch wunderbar gepasst! Hätte es auch. Wäre mir da letzte Woche zwischen Tür und Angel nicht dieses wunderbare Winterbild vom Harzausflug in die Hände gefallen. Tja, das musste natürlich unbedingt noch mit rein.

Aber jetzt genug gequatscht.

So sieht er aus:


 

… Jetzt fragst du dich, wo ist das Blatt mit den Postkarten. Tja, dass siehst du, wenn du den Kalender in deinen Händen hältst.

Dir hat dieser Artikel gefallen? 

Super.
Dann erzähle anderen davon und teile ihn mit der Welt.
Ich danke dir.

Du hast Fragen, Anregungen und eigene Gedanken zu diesem Beitrag?

Dann schreib mir davon in den Kommentaren.
Ich bin gespannt!

 

More from kiraton.

Herbst – eine kleine Auszeit bei Himmelpfort.

Verlängertes Wochenende. Pause vom Alltag. Einfach mal raus. Ins Grüne mit Hilde,...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu