Februar: nicht alles war grau und kalt.

Frosty moments.
Frosty moments.

Ein Monat voller Schnee, Reiseplänen, Entdeckungen, Blicken vom Weinberg, Spaziergängen durch das Gartenreich Wörlitz und einem fantastischen Wochenendausflug nach Lissabon. 

Kaum war der Januar Geschichte und der Februar gerade mal einige Stunden alt, überredete ich Torsten und Beli auf ein Winterabenteuer. Wir luden unsere Schlitten in den Wagen & ab ging es in Harz, genauer gesagt nach Hohegeiß, und verlebten dort einen wunderbaren Tag im Winterwunderland.

Als wunderbares Erinnerungsstück produzierte ich ein schönes Video von unserem Ausflug, welches ich im Beitrag veröffentlicht habe. Also, klick gleich mal rein. Ich wünsche dir ganz viel Spaß dabei.
Ach und wir haben noch etwas wichtiges gelernt:

Don't eat the yellow snow!
Don’t eat the yellow snow!

Neben dem Schnee-Abenteuer hab ich noch weitere schöne (Foto-)Momente im Februar erlebt. Hier siehst du einige davon:

When the snow falls, nature listens.
When the snow falls, nature listens.

Besonders schön war es natürlich, als ich die ersten Schneeglöckchen live und in Farbe vor mir sah. Da wusste ich, der Frühling lässt nicht mehr lang auf sich warten.

Im Februar hab ich auf meinem Blog auch drei Künstlerinnen vorgestellt, deren Arbeit ich sehr schätze:

// Dem Dämonen begegnen: Inga Panovaite
// Das Tier und zwei besondere Künstlerinnen:
Rebecca Tillett und ihre Cousine Cassie (aka Mama Cass)

Wie findest du die Künstlerinnen? Wer ist dir im vergangenen Monat außergewöhnliches begegnet? Schreib es mir doch in die Kommentare. Vielleicht empfehle ich die Person(en) demnächst mal hier auf dem Blog.

Besonders freue ich mich, dass ich es endlich geschafft hab, meinen DO IT YOURSELF-Beitrag über meinen Hausbau zu verfassen und zu veröffentlichen.
Aber nicht nur dass – ich erzähle dir hier, was ich noch alles tolles aus Zement gegossen hab:

Häuschen aus Zement
Häuschen aus Zement

Achja, ich war auch eine Woche in Roßbach bei Naumburg. Ein wunderschöner Ort im Süden Sachsen-Anhalts. Ich hatte dort ein Seminar. Das Seminarhaus liegt dort mit schönster Aussicht an einem Weinberg. Jeden Morgen zum Frühstück mussten wir den Berg noch ein wenig höher (176 Stufen, um genau zu sein) hinauf. Oben wurden wir mit einem fantastischen Blick auf die Stadt und den Naumburger Dom belohnt.

Also, falls du mal in der Nähe von Naumburg bist, halte unbedingt an und verweile ein wenig. Christian und ich nahmen uns jedenfalls am Ende des Seminar noch einen leckeren Wein aus dem Saale-Unstrut-Tal als Erinnerung mit nach Hause.

Nach dem Seminar wurde ich ganz bös von einem Infekt vereinnahmt, der mich über zwei Wochen nicht mehr los ließ. Puh, das hatte ich lange nicht mehr.
Als es mir halbwegs wieder gut ging, bin ich mit dem Schatz in den Wörlitzer Park gefahren und wir haben dort einen ausführlichen Genesungsspazierung unternommen.

Und während sich der Februar auf die Zielgerade begab, habe ich einen Blick in meine Reisezukunft für dieses Jahr geworfen und verraten, dass in diesem Jahr meine Reisevorhaben alle etwas mit dem Buchstaben »i« zu tun haben:

Gute Reise mit dem i im Gepäck.
Gute Reise mit dem i im Gepäck.

Und ich verriet noch etwas: dass ich mich am letzten Freitag im Februar in den Flieger Richtung Lissabon setzen würde.
Mittlerweile bin ich wieder da. Und was soll ich sagen? Es war toll! Lissabon ist großartig! Ich verreiste an diesen Ort mit meiner Familie und wir verlebten dort ein fantastische Zeit. Dazu bald  mehr. Momentan bin ich noch dabei die Eindrücke samt der Bilderflut zu verarbeiten.
Hier präsentiere ich dir als keinen Vorgeschmack bereits ein paar Fotos von unserer fantastischen Zeit in der weißen Stadt am Tejo:

Was waren deine schönsten, aufregendsten oder auch haarsträubendsten (Foto-)Momente im Februar?  Wie bist du den Viren ausgewichen und hast du ein tolles Rezept für mich, wie ich sie beim nächsten Mal erfolgreich in die Flucht schlagen kann?
Welches sind deine Reisevorhaben für dieses Jahr?

Übrigens, diesen Beitrag hab ich im Rahmen #igTravelThursday-Blogprojekts von Instagram Travel Thursday geschrieben. Hast du auch Lust mitzumachen? So gehts: 1. Blogpost über Instagram und Reisen schreiben – 2. Einen Link zur einem der #igTravelThursday Hosts setzen – 3. Deinen Blogpost via Link-Widget, aka Linky hinzufügen – Weitere Infos findest du HIER. oder HIER.

 

Dir hat der Beitrag gefallen?

Dann erzähl der Welt davon und teile ihn.
Ich danke dir!

More from kiraton.

Macbeth. Die fünfte Woche (Sprech-)Proben.

Wow, mittlerweile ist schon die fünfte Probenwoche um, ich kann vier von...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu