Grüße aus der Weihnachtsbäckerei.

Plätzchenvielfalt
Plätzchenvielfalt
PETA-BackpapierPreview
PETA-BackpapierPreview

Wenn die Tage am kürzesten sind, es draußen grau, nass und kalt ist, freu ich mich auf die Lichter, die Fenster erhellen, glitzernde Weihnachtskugeln und all die leckeren, würzigen Gerüche, wie Zimt, Anis, Vanille, die überall an meiner Nasenspitze vorbei ziehen. Dann sind es nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Dann verbarrikadiere ich mich in der Küche und backe – mit Unterstützung – leckere Weihnachtsplätzchen.
Ein paar meiner Lieblingsrezepte möchte euch hier vorstellen.

Wer mag, kann übrigens die tierischen Produkte durch vegane Alternativen ergänzen. Peta stellt dazu ein ultimatives, veganes Backpapier zur Verfügung.

20131208-155257.jpg

Ingwer-Kokos-Mandel-Berge.

Einfach und sehr lecker für Menschen, die Ingwer mögen und für solche, die Ingwer mögen wollen.

Zutaten:
120 g kandierter Ingwer, 1 Limette, 3 Eiweiß, Salz, 220 g Puderzucker, 100 g Kokosraspel, 100 g geschälte & gemahlene Mandeln, 300 g Zartbitter-Kuvertüre

Backofen:
150 °C, bzw. bei Umluft 130 °C, Gas Stufe 1

Zubereitung:
Für die spätere Deko etwa 20g Ingwer abnehmen und in Stücke schneiden. Den restlichen Ingwer fein würfeln. Die Limette abspülen, trocken reiben und die Schale abreiben. Im Anschluss die Limette auspressen.
Das Eiweiß, 1 TL Limettensaft und 1 Prise Salz mit dem Handrührgerät steif schlagen. Den Puderzucker nach und nach unterheben. Dann die Kokosraspeln, die gemahlenen Mandeln, die Limettenschale und den gehackten Ingwer dazu geben und unterrühren.
Mit zwei Teelöffeln etwas90 kleine Teigberge auf die mit Backpapier ausgelegten Backbleche setzen. Diese für 20 Minuten in den Ofen schieben.
Die Kuvertüre hacken und im heißen (nicht kochenden) Wasserbad schmelzen. Die Kokos-Mandelberge kopfüber in die flüssige Kuvertüre stupsen und auf einem Teller oder Kuchengitter setzen und auskühlen lassen. Alternativ kann die Kuvertüre auch mit einem Pinsel aufgetragen werden.
Auf die noch feuchte Kuvertüre kommt als Topic noch ein Ingwer-Stück.
Fertig.

Ingwer-Kokos-Mandel-Berge
Ingwer-Kokos-Mandel-Berge

Schoko-Kipfel.

Warum immer weiße Kipfel zu Weihnachten verspeisen? Mit ein wenig Kakao werden diese noch einmal leckerer.

Zutaten:
180 g Mehl, 80 g Zucker, 175 Butter, 2 Eigelb, 100 g geschälte & gemahlene Mandeln, 50 g Kakao, 1 Vanilleschote, 6-7 Päckchen Vanillezucker zum Wälzen

Backofen:
180 °C, bzw. bei Umluft 160 °C, Gas Stufe 3

Zubereitung:
Zunächst Zucker, Butter, Mehl, Eigelb, Mandeln Kakao und das ausgekratzte Vanillemark mit einem Knethaken des handrührgerätes verrühren und schließlich mit den Händen zu einen glatten Teig verkneten. Den Teig zu drei Rollen formen, jeweils in Frischhaltefolie einschlagen und für mindestens 2 Stunden (am Besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
Die Teigrollen in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Jedes Teigstück zu kleinen Würsten formen und kleinen Halbmonden (Hörnchen) formen. Diese auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen.
Die Kipfel für 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen schieben. Währenddessen den Vanillezucker auf einen Teller geben.
Die frisch gebackenen Kipfel ein wenig abkühlen lassen und die noch warmen Hörnchen mit zwei Gabeln im Zucker wälzen. Dabei ist Vorsicht geboten.: die Kipfel sind in diesem Zustand sehr mürbe und brechen daher schnell.
Fertig.

Schoko-Kipfel
Schoko-Kipfel

Marzipan-Aprikosen.

Ein schnelles und noch dazu sehr leckeres Rezept. Gut sehen die Marzipan-Aprikosen auch noch aus. Also, alles was ein Backherz höher schlagen lässt.

Zutaten:
50 g Paranusskerne (oder Mandel- bzw. Walnusskerne), 150g Marzipan-Rohmasse, nach belieben 1 EL Marillenschnaps/Pfirsichlikör/Sanddornlikör, 250 g getrocknete Aprikosen, 100 g Zartbitter-Kuvertüre (wer mag, kann auch weiße nehmen, aber die mag ich nicht so)

Zubereitung:
Die Nüsse grob hacken und mit dem Marzipan verkneten, dazu nach Bedarf den Likör bzw. Schnaps dazu geben. Das Marzipan zu einer Rolle formen und in Stücke schneiden. Diese zu kleinen Kugel formen. Die Kugeln auf jeweils ein Aprikosenstück fest andrücken.
Die Kuvertüre hacken und im heißen (nicht kochenden) Wasserbad schmelzen. Entweder die Marzipan-Aprikosen in die Kuvertüre halb eintauchen oder mit einem Teelöffel die Kuvertüre auf die kleinen Gebilde träufeln. Wer mag kann als Deko jeweils noch eine Nuss auf die noch feuchte Kuvertüre andrücken.
Fertig.

Marzipan-Aprikosen
Marzipan-Aprikosen

Dir hat dieser Artikel gefallen? 

Super.
Dann erzähle anderen davon uns teile ihn mit der Welt.
Ich danke dir.

Du hast Fragen, Anregungen und eigene Gedanken zu diesem Beitrag?

Dann schreib mir davon in den Kommentaren.
Ich bin gespannt!

More from kiraton.

Von Veränderungen & Gutmenschen. 

"Wir sollten die Veränderung sein, die wir in der Welt sehen wollen."...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu