Herbstspaziergang im Wald endete mit einer leckeren Kartoffel-Pilzpfanne.

Ein Blick auf mein Kalenderblatt für Oktober verriet mir, dass Pilzsaison ist. Naja, vielleicht war sie schon fast vorbei. Aber in den vergangenen Wochen hatte es abwechselnd geregnet und die Sonne schien wunderbar. Und letztes Wochenende krabbelten die Temperaturen noch einmal zur 24 °C-Marke hinauf. Also raus in die Natur und raus in den Wald.

Ich verabredete mich mit Janet – die sich um einiges besser mit Pilzen auskennt als ich. Letztes Jahr schenkte sie mir zum Geburtstag einen Pilz-Sammel-Gutschein, von dem ich in diesem erneut Gebrauch machen durfte. Jipppiiii
Am Samstag Mittag holte sie mich ab und wir fuhren in ein Waldgebiet in der Umgebung, stellten das Auto auf einem Parkplatz ab und bewaffneten uns jeweils mit einem Körbchen und einem Messer.

Zunächst liefen wir einen Waldweg entlang, doch schon bald liefen wir querfeldein. Denn nur so entdeckt man sie wirklich – die Pilze. Sie stehen nicht am Wegesrand, sondern auf Lichtungen auf saftig-moosigem Untergrund. Von vielen Pilzen machte ich nur Bild, da wir sie nicht kannten. Und das ist wichtig beim Pilze sammeln: nur die Pilze mit dem Messer nah dem Boden abschneiden (und nicht heraus reißen), die man kennt und die essbar sind. Die anderen stehen lassen und sich an deren Anblick erfreuen.

Pilzfund. Bild: kiraton.com
Pilzfund. Bild: kiraton.com

Am Ende hatten wir einen kleinen Korb voll gesammelt. Zugegeben: die Massen fanden wir dieses Mal nicht, dafür war der Spaziergang umso schöner. Es war jedes Mal toll, wenn wir den absuchenden Blick vom Boden hoben, und ihn schweifen ließen. Die Sonnenstrahlen fielen in die Lichtung und das Moos glitzerte das besonders frisch. Und dazu die warme herbstlich-frische Luft. Herrlich.

Pilze sammeln.
Pilze sammeln.

Am Abend putzte ich die Pilze, schnitte die angefressenen Stellen heraus und zauberte noch ein kleines, leckeres Gericht daraus:

Zutaten für zwei Personen:

  • 1 kleiner Korb frischer, geputzter Pilze
  • 5 Bio-Kartoffeln
  • 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Tandori-Paste
  • Öl
  • Salz, Pfeffer, Paprika-Gewürz nach Belieben
Die Zutaten. Leckeres Pilzgericht.
Die Zutaten. Leckeres Pilzgericht.

Zubereitung:
Zwiebel schälen und mit etwas Öl und Paprika-Gewürz in einer Pfanne anbraten. Die Kartoffeln würfeln und dazu geben. Gelegentlich wenden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Größere Pilze würfeln, den kleineren Pilze 1x teilen und nach etwa 10-15 Minuten zu den Kartoffeln dazu geben. Miteinander in der Pfanne vermengen. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Die Masse unter die Kartoffeln heben. Zum Schluss noch ein wenig Tandori-Paste an die Kartoffel-Pilzpfanne geben und unter heben. Alles auf einem Teller anrichten. Wer mag kann diesen noch mit etwas frischem Salat servieren.

Guten Appetit!

Es ist angerichtet: Kartoffel-Pilz-Pfanne.
Es ist angerichtet: Kartoffel-Pilz-Pfanne.

Welches ist den Lieblingsgericht mit Pilzen?
Welches war dein größter Pilzfund?
Hast du ein Lieblingspilzgebiet?

Dir hat dieser Artikel gefallen? 

Super.
Dann erzähle anderen davon uns teile ihn mit der Welt.
Ich danke dir.

Du hast Fragen, Anregungen und eigene Gedanken zu diesem Beitrag?

Dann schreib mir davon in den Kommentaren.
Ich bin gespannt!

Hier die Impressionen vom Ausflug und vom leckeren Essen im Anschluss:

 

More from kiraton.

Gänsehaut. Sígur Rós in Berlin.

Immer neue Klanggebilde türmten sich so vor uns auf & zogen uns...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu