Leckeres Brot.

Leckeres Brot.
Leckeres Brot.

Seit einiger Zeit backe ich regelmäßig Brot. Ja richtig: ich backe mein eigenes Brot.
20130331-201529.jpg

Inspiriert wurde ich durch die Brotbackerfahrungen mit meinen Freiwilligen auf dem letzten FSJ Kultur-Seminar. Wir versorgten uns dort selbst und entschieden uns, auch unser täglich Brot selbst zu backen. Mir und den anderen bereitete dies soviel Spaß, dass wir immer kreativer wurden, was die Auswahl an Zutaten anging.
Wieder daheim, blieb ich dabei. Es ist eine schöne Abwechslung mit den Händen etwas zu tun und für den Geist sowieso. Und der Duft, wenn das Brot aus dem Ofen kommt und erst der natürliche, leckere Geschmack.
Ich backe fast ausschließlich mit Bio-Dinkelmehl, da dies ein sehr natürliches Getreide ist, welches sehr bekömmlich und lecker ist.

Dies sind die Grundzutaten:

  • 500 g Mehl (Dinkel (voll)
  • 2 EL Essig
  • 2 TL Salz
  • 1 Würfel frische Hefe
  • bis zu 250 ml lauwarmes Wasser
  • (1 TL Zucker)
  • (2 EL Olivenöl)

Wahlweise kann folgendes hinzu gegeben werden:

  • Sonnenblumen- und Kürbiskerne
  • Wallnusskerne, Mandeln
  • Koriandersamen (sehr bekömmlich)
  • (frische) Kräuter (Oregano, Basilikum, Rosmarin, etc.)
  • Kümmel (sehr bekömmlich), Fenchel
  • rosa Pfeffer
  • indische Gewürze
  • Haferflocken
  • Leinsamen, Sesam

Mehl, Essig, Salz, klein gebröselten Hefewürfel in eine Rührschüssel geben, eine Mulde in der Mitte lassen und hier ein wenig Wasser hinein geben. Dann das Ganze entweder mit der Hand oder mit dem Knethaken gut durchkneten und -walken. Nach und nach Wasser dazu geben, bis ein guter kompakter Teig entstanden ist. (Sollte der Teig noch zu krümelig sein: mehr Wasser hinzu geben. Sollte er zu klebrig sein: ein wenig mit Mehl bestäuben und durchkneten.) Dann den Teig, mit einem feuchten Tuch abgedeckt, für eine halbe Stunde an einem warmen Ort stellen (z.B. auf der Heizung oder bei 50 °C im Backofen).
Anschließend noch einmal durch- und in Form kneten und bei 175 °C bis 200 °C und Umluft für 20-30 Minuten im Backofen belassen.

Fertig.

Neulich fand ich eine schöne Anregung auf Ein klitzeklein(es) Blog: lecker Brot mit getrockneten und in Öl eingelegten Tomaten. Ich ließ mich inspirieren und hier nun das Ergebnis:20130331-201539.jpg

Ach und ihr glaubt gar nicht, was ich heut als Osterüberraschung fand: ein Buch, mit 100 leckeren Brotrezepten. (Da muss sich ja der Osterhase echt auskennen.) 20130331-210733.jpg

 

 

Dir hat der Beitrag gefallen?

Dann erzähl der Welt davon und teile ihn.
Ich danke dir!

2 comments
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

You May Also Like
Ein Gruß von Mama | Wirsingkohlsuppe vegan.
Weiter lesen.

Ein Gruß von Mama | Wirsingkohlsuppe vegan.

Ich liebe Suppen. Ich liebe grüne, klare Suppen. Und wenn ich mir ein Gericht von meiner Mama wünschen darf, dann ist es entweder Grüne Bohnen-Suppe oder Wirsingkohlsuppe. Aber das Rezept für diese wunderbar leckere Suppe ist gar nicht so schwer. Alles was du dafür brauchst und wie du es innerhalb von einer halben Stunde zubereitest, erfährst du hier.
Weiter lesen.
Fotohintergründe selbstgemacht. Für bessere Food.- & DIY.- Fotografie.
Weiter lesen.

Fotohintergründe selbstgemacht. Für bessere Food.- & DIY.- Fotografie.

Liebe_r Blogger_in, Food-Fotograf_in und eigentlich alle, die immer mal wieder Dinge vor schönem neutralem Hintergrund ablichten wollen: AUFGEPASST! Ich habe hier die ultimative Idee für dich, wie du mit tollen Fotohinter- und -untergründen ein perfektes Setting für deine geschaffenen Werke zaubern kannst. Und das Beste: wie du diese Hintergründe auch noch platzsparend verstaust. Und das Allerbeste: die Konzeptentwicklung und Realisierung kommt dieses Mal nicht von mir, sondern von meinem Bruder Thomas.
Weiter lesen.