Spekulatius-Cupcakes gehen immer. Egal ob vor oder nach Weihnachten.

Spekulatius-Cupcakes gehen immer. Egal ob vor oder nach Weihnachten.
Spekulatius-Cupcakes gehen immer. Egal ob vor oder nach Weihnachten.

Spekulatius-Cupcakes gehen immer.

Egal ob vor oder nach Weihnachten.

Weihnachten war gestern. Und Silvester steht kurz bevor. Der Magen ist noch an gutes Essen und die ein oder andere Süßigkeit gewöhnt. Doch bitte keine Dominosteine, Lebkuchenherzen und Plätzchen mehr. Gesagt getan. Hier kommt ein fantastisches Cupcake-Rezept, bei dem sich der Gewürzkeks einfach etwas versteckt hat – im Boden und in der Creme. Ich sag einfach nur Yummy und du wirst es auch sagen, sobald du die Spekulatius-Cupcakes nachgebacken und probiert hast.

Und wenn es noch etwas halbwegs (un-)gesundes dazu sein darf, hab ich noch einen lecken Smoothie mit Apfel, Orange und Chili-Schokolade für dich.

Spekulatius-Cupcakes | Die Zutaten:

Für die Cupcakes

  • 190 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 30 g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Speisestärke
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zitronensaft
  • 135 g Soja- oder Cocos-Sahne zum Backen/Aufschlagen
  • 60 ml warmer Espresso
  • 45 ml Rapsöl
  • 250 ml Sojamilch
  • 1 EL Essig
  • 1 TL Lebkuchengewürz

Für den Boden

  • 25 g Bio-Magarine
  • 130 g Spekulatius
  •  1 EL Zucker

Für die Spekulatiuscreme

  • 200 g BioSoya-Alternative zu Sauerrahm, z.B. von Soyananda
  • 120 g Bio-Magerine
  • 80 g Puderzucker (aus Rohrzucker)
  • etwa 5 Spekulatius
  • weitere 2 als Topic

Spekulatius-Cupcakes | Die Zubereitung:

Zunächst heizt du den Backofen vor. Du kannst dafür die Einstellung 160°C bei Ober-/Unterhitze bzw. 150 °C bei Umluft benutzen. Nun bereitest du eine Muffin-Form für 12 Muffins mit entsprechenden Papiertütchen vor. Ich hab hier hohe Tütchen verwendet, damit der Cup an der Seite nicht heraus quillt.
In einen kleinen Topf zerlässt du nun die abgewogene Bio-Magarine bei geringer Hitzezufuhr. Bis zur weiteren Verwendung stellst du den Topf zum Abkühlen beiseite. In einem Mixer zerkleinerst du nun den Spekulatius. und vermengst diesen mit dem Zucker und der zerlassenen Butter. Die Masse verteilst du nun in die vorbereiteten Muffin-Förmchen und drückst sie mit dem Boden einen Glases fest an. Nun schiebst du den Keksboden für 7 Minuten in den Ofen und lässt ihn danach abkühlen.

Während der Cupcake-Boden draußen abkühlt, drehst du die Temperatur des Backofen nun auf 175°C bei Ober-/Unterhitze bzw. 165 °C bei Umluft. In einer großen Schüssel vermengst du nun das zuvor abgewogene Mehl, den Zucker, das Kakaopulver, Backpulver, Natron, Stärke und Salz. Von der ausgepressten Zitrone misst du 1 EL ab und verquirlst in zusammen mit der Sahne, das Öl, dem Essig und der Sojamilch in einer zweiten Schüssel. Im Anschluss gibst du diese zu den trocknen Zutaten und verarbeitest sie zu einem glatten Teig Mithilfe des Handmixers.
Den Teig verteilst du nun gleichmäßig in die Muffin-Förmchen und schiebst die Spekulatius-Cupcakes für 20 Minuten in den Backofen. Im Anschluss lässt du die Cupcakes vollständig abkühlen.

Für die Spekulatiuscreme rühst du die BioSoya-Alternative zu Sauerrahm mit der Bio-Magarine schön schaumig und hebst im Anschluss den Puderzucker und die sehr fein gemahlenen Spekulatius-Kekse unter. Die Creme gibst du nun in eine Spritztüte und verteilst sie auf die Cupcakes.
Die restlichen 2 Spekulatius-Kekse grob zerbröseln und darüber streuen und für den besseren Geschmack 1-2 Stunden vor dem Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Wenn du möchtest kannst du noch ein kleines – aus Zahnstocher mit Washi-Tape beklebtes – Fähnchen auf die Spekulatius-Cupcakes stecken. Fertig. Die nächste (Silvester-)Party kann kommen.

 

Schoko-Smoothie mit Apfel, Orange und einen Hauch Chili.

Darf zu den Cupcakes noch ein leckeres Getränk sein? Aber bitte gern doch.
Alles, was du dafür brauchst sind 1 Apfel, 1 Orange, 50 g geschmolzene Zartbitter-Schokolade mit etwas Chili und 200 ml Soja-Dink. Bei Bedarf kannst du auch nich etwas Ingwer dazu geben.

Zubereitung:

Zunächst in einem Wasserbad die Zartbitter-Schokolade mit etwas Chili zum Schmelzen bringen und etwas abkühlen lassen. Währenddessen die Orange schälen und klein schneiden. Den Apfel entkernen und ebenfalls in Stücke schneiden. Nun in den Mixer (zusammen mit dem Ingwer-Stück ) geben, mit Soja-Dink aufgießen und schaumig häckseln. Nun die geschmolzene Schokolade unterheben und mit dem Smoothie verquirlen.

Und jetzt kann ich nur noch sagen: Es ist extrem lecker – lass es dir schmecken!

 

Dir hat dieser Beitrag gefallen?

Super.
Dann erzähle anderen davon und teile ihn mit der Welt.
Ich danke dir.

Du hast Fragen, Anregungen und eigene Gedanken zu diesem Beitrag?

Dann schreib mir davon in den Kommentaren.
Ich bin gespannt!

Spekulatius-Cupcakes mit Schoko-Smoothies

MerkenMerken

More from kiraton.

Smoothie gefällig?! Istanbul erfrischt & überrascht.

Heute verrate ich dir mal wieder ein neues Smoothie-Rezept, dass dich erfrischen...
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu