Das kannste dir Sparen im neuen Jahr!

Titelbild Sparen ... Ferkel liegt auf einer Decke und lässt Geld auf sich regnen.
1378 Euro. Ich spare mir ein Jahr das Leben bunt & leiste mir einen besonderen Wunsch.

Das kannste dir Sparen im neuen Jahr!

… und zwar ANsparen

Und zwar ANsparen bis zu 1378 Euro und das so ganz nebenbei. Aber dazu später mehr! Erst mal geht es um deine und meine guten Vorsätze für das Jahr 2015.

Mittlerweile ist das neue Jahr schon elf Tage alt – in Zahlen 11!
Was hast du dir vorgenommen, was du in diesem Jahr anderes machen willst? … mit dem Rauchen aufhören, mehr Bewegung oder planst du eine tolle Reise?
Und welche dieser guten Vorsätze bist du bisher angegangen?

Ich für meinen Teil hab schon einige Vorhaben für dieses Jahr in die Tat umgesetzt bzw. befinde mich in deren Umsetzung.
So haben ich mit meinem Kollegium Regale ausgemistet und die Tische im Büro neu angeordnet. Dadurch ist ein ganz neues Raumgefühl entstanden, wir sitzen alle an einem anderen Platz. Dadurch hat sich auch der Blickwickel in den Raum verändert, welcher mir neue Impulse gibt und mich motiviert in meinen neuen Verantwortungsbereich starten lässt.

Auch in diesem Jahr, will ich meinen Konsum jenseits vom täglichen Bedarf wie Lebensmittel und Kosmetikartikel gering halten, meine Wohnung beispielsweise immer mal wieder einer Inventur unterziehen und mich von ungenutzten Dingen trennen. Im vergangenen Jahr klappte dies bereits sehr gut: so habe ich mir nur 6 neue Kleidungsstücke (neben Unterwäsche) im Jahr 2014 gekauft. Die Shirts und Röcke habe ich besser kombiniert, längst Vergessenes mal wieder vorgekramt und ganz neu ausgeführt. Auf der ein oder anderen Kleidungstauschparty hab ich Ausrangiertes gegen frischen Wind in meinem Kleiderschrank  getauscht.
Das Prinzip des Teilens will ich im aktuellen noch stärker in mein alltägliches Leben einbauen.
Daher leihe ich seit Freitag online: ich habe mich bei meiner Bibliothek angemeldet und nun heißt es: nie mehr eine Entscheidung zwischen 3, vier oder 5 dicken Wälzern, die ich vielleicht im Urlaub lesen möchte. Kein übervoller und dazu noch schwerer Reiserucksack und das Problem mangelnder Urlaubslektüre aufgrund ausgelesener Bücher entfällt auch, dank Onleihe!
Das mit dem Joggen und dem Yoga hab ich erst mal aufgeschoben, da mich meine Erkältung momentan noch sehr verschnupft durch die Gegend rennen lässt. Und das stürmische Regenwetter lud jetzt auch noch nicht wirklich zu langen Aufenthalten im Freien ein. Aber ich bleib dran. Versprochen. Heide, vielleicht schaffen wir ja im Herbst gemeinsam den Halbmarathon!

Achja, ich will wieder mehr Zeit für meine kreativen und Fotoprojekte finden. Damit hab ich bereits begonnen. Ich habe zwei kleine Häuschen in Zement gegossen. Bald zeige ich euch die Anleitung hierzu.

Built a house. ... Or two!

In diesem Jahr will ich meinen Blog weiter voran bringen, tolle Dinge für dich und dem Rest da draußen ausprobieren und darüber berichten.
In dem Zusammenhang will ich auch die Zahlen auf meine Facebook-Seite weiter nach oben schrauben, eine höhere Reichweite erreichen und so beispielsweise mehr Interessent*innen für meine Projekte, wie beispielsweise den Kalender gewinnen. Und dabei kannst du mir helfen: mach Werbung für kiraton.com. Ich werde es mit tollen Beiträgen belohnen!
BTW:
Gibt es Themen, die dich besonders interessieren und über die du mehr erfahren willst? Willst du mehr DIY-Projekte, Rezepte oder Tipps zu Reisen? … 

In den kommenden Wochen will ich meine Reiseplanung für dieses Jahr erstellen. Die ersten Ziele stehen auch schon fest: Braunschweig und Hildesheim (das war dieses Wochenende – viele alte Freund*innen plus Nachwuchs besucht), Berlin, Lissabon, Plzen, Istanbul, Hiddesee. Ob es Juni nach Island oder doch nach Schottland gehen soll – dazu knobeln Torsten, Ferkel und ich grad noch. Eventuell geht es auch in 2015 nach Indien. Wer weiß! Ich halte euch auf dem Laufenden und vielleicht schaffe ich es ja mal endlich meine Reise-Bucketlist zu erstellen.

@kiraton.com
Nächtlicher Besuch des alten Marktplatzes in Hildesheim.

Und jetzt kommt’s: ich habe da etwas Geniales für euch ausprobiert und für gut befunden: eine schöne Idee, wie du nebenbei über 1300 Euro im Jahr ansparen kannst.
Das Prinzip ist ganz einfach: in der 1. Woche sparst du 1,00 Euro, in der 2. Woche 2,00 Euro, in der 3. Woche 3,00 Euro und soweiter. So hast du nach 52 Woche 1378 Euro angespart. Du musst dich nur disziplinieren und jede Woche den entsprechenden Betrag beiseite packen. Aber das schaffst du doch, oder?
Damit du nicht aufgibst und dich immer wieder an dein Sparvorhaben erinnern kannst, hab ich für dich eine kleine Karte vorbereitet. Du brauchst sie nur noch ausdrucken und an die Wand hängen. Jede Woche darfst du, nachdem du den entsprechenden Betrag in dein Sparschwein geworfen oder das Geld auf ein separates Konto überwiesen hast, auf dem Papier abstreichen oder ausmalen. Nach 52 Wochen kannst du dann sagen: »Ich sparte mir ein Jahr das Leben bunt und leiste mir einen besonderen Wunsch!« – wie eine Reise, ein neues Kameraobjektiv, oder, oder, …
Also klicke schnell auf meine Vorlage und beginne mit dem Sparen. Da gemeinsam sparen mehr Spaß macht, als allein, gibt es auch eine Vorlage für deine*n beste*n Freund*in oder deine*n Liebsten.

Ein Jahr – 1378 Euro
Ein Jahr – 1378 Euro

Das Tolle ist: heute ist der Sonntag der 2 Kalenderwoche: also kannst du heute gleich mit dem 1. Euro beginnen und hast dann am Ende des Jahres das gewünschte Geld zusammen.
Und … Ausreden lasse ich nicht gelten!

Da ich das ja bereits ein Jahr lang für euch getestet hab, gibt es hier noch einen Pro-Tipp: spar doch einfach kreuz und quer! Das bedeutet: du schaust in deine Geldbörse, wieviel Geld du in der jeweiligen Woche Beiseite legen kannst und so sind es vielleicht in der ersten Woche 35,00 Euro, in der zweiten 40,00 Euro, in der dritten Woche 5,00 Euro. Da du ja auf dem Plan die Werte ausmalen kannst, die du beiseite gepackt hast, dürfte es dir nicht schwer fallen, den Überblick zu behalten.
So hab ich zu Beginn des letzten Jahres schnell versucht, die hohen Beträge ins Sparschwein zu packen, um besser reagieren zu können, falls ich mal nicht so viel abzwacken konnte. Am Ende konnte ich mich zurück lehnen und ganz beruhigt die niedrigeren Beträge in den Topf werfen. Achja, von meinem angespartem Geld werd ich mir nun endlich mein MacBookAir kaufen. Das hab ich mir nun echt verdient!

Fürs Merkheft:
Nimm deine Vorsätze ernst!
Erarbeite dir einen Plan, wie du deine Ziele verfolgst!
Arbeite auf deine Wünsche und Ziele hin und beginne bereits heute mit dem ersten Schritt bzw. Euro!

… und was sind deine Vorhaben für dieses Jahr und wieviele davon verfolgst du ernsthaft?

Titelbild Sparen

 

Dir hat der Beitrag gefallen?

Fandest du diesen Artikel hilfreich?
Teile ihn!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

More from kiraton.

EiEiEi.

Das Osterfest ist am kommenden Wochenende. Am vergangen Montag traf ich mich...
Weiterlesen

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu