Unbekannte Künstlerin | my diary 2015.

Die Künstlerin schreibt über ihre Werke: »Ich versuche in einer Welt mit vielen Problemen, Krieg und Ungerechtigkeiten eine ruhige Welt zu schaffen und den ZuschauerInnen zu zeigen, wo Frieden und innere Ruhe herrscht.« Themen wie Reise, Erinnerungen, Zwischenstopp, Einsamkeit, Krieg, Ungerechtigkeit, Freude, Einsamkeit und Entspannung finden sich in ihren Bildern wieder. Dabei bedient sie sich der Malweise der naiven Kunst. Ihre Bilder wirken leicht, mitunter unbekümmert, wäre da nicht immer wieder diese dunklen Farben und Farbschattierungen.
Weiter lesen.
Gerahmte Bilder
Weiter lesen. 18

Finissage »Incredible India.«

Menschenmassen. Verkehr. Paläste. Affen. Seen. Wüste. Hupen. Elefanten. Marmor. Entspannung. Tempel. Religionen. Taj Mahal. Berge. Gewürze. Geisterstädte. Kamele. Kamasutra. Henna. Incredible India. Es ist faszinierend, wenn aus gängigen Klischees eine ganz intensive Realität wird. Die dreiwöchige Reise durch Nordindien, speziell Rajasthan, Ende 2012 prägte das Leben der Künstlerin Kirsten Mengewein nachhaltig, die Begegnungen mit der Kultur des Subkontinents, den außergewöhnlichen Bauwerken, der Kontakt zu den Menschen beeinflussten sowohl ihren Blick auf den europäischen Alltag als auch ihr künstlerisches Schaffen. In der Ausstellung finden sich vielfältige Impressionen der Reise in Form von bearbeiteten Fotografien und Fotocollagen. Tauchen Sie mit diesen Bildern ein in das Incredible India.
Weiter lesen.