9 Tage, 29 Filme, 10 Spielstätten. (M)Ein Berlinale-Streifzug. 2016
Weiter lesen.

9 Tage, 29 Filme, 10 Spielstätten. (M)ein Berlinale-Streifzug.

Manche Dinge müssen erst einmal nachhallen, nachwirken und verdaut werden. So erging es nach meinem Besuch der 66. Berlinale – den Internationalen Filmfestspielen in winterlichen Berlin. Es dauerte eine Weile, bis ich die Gedanken sortiert, mein Film- und Fotomaterial gesichtet, geschnitten und bearbeitetet hatte. Ja und es dauerte eine Weile, bis ich die Zeit fand, die von mir gesehenen Filme noch einmal vor meinem inneren Auge Revue passieren zu lassen und gebündelt in einem Artikel zusammen zuführen. Hier ist er nun.
Weiter lesen.
Dein (erster) Wien-Besuch. | 5 Reiseblogger*innen verraten ihre Tipps.
Weiter lesen.

Dein (erster) Wien-Besuch. | 5 Reiseblogger*innen verraten ihre Tipps.

Für diesen Beitrag habe ich mir ein wenig Verstärkung gesucht. Ich habe 5 Reiseblogger*innen bzw. Freund*innen gebeten, mir ihre ganz persönlichen Tipps für Wien zu verraten – abseits des Mainstreams. Es sind ganz fantastische (vorallem leckere!) Empfehlungen dabei, die ich dir in diesem Beitrag vorstellen werde. Am Ende des Beitrages findest du außerdem noch eine kleine Linksammlung mit weiteren Anregungen.
Weiter lesen.
Lost in the City. Berlin 2016
Weiter lesen.

Lost in the City. Berlin 2016.

Gelb rauscht der Zug ein. Drinnen stehend, sitzend Leute. Türen öffnen sich. Als ich dieses Jahr im Februar 2016 die Berlinale besuchte, unternahm ich alle Fahrten zwischen meiner Unterkunft, den verschiedenen Kinos und Veranstaltungsorten mit U- und S-Bahn. Während ich an den jeweiligen Haltestellen wartete, kam mir schließlich die Idee zu dieser Fotoserie.
Weiter lesen.
Winderwonderwalk. Eine Ode an den Schnee.
Weiter lesen.

Foto-Winterspaziergang. Eine Ode an den Schnee.

Du kennst das: sobald der Winter in die hiesigen Gefilde Einzug hält, zieht es dich nach drinnen und du wärmst dir die Hände an einer schönen Tasse mit heißem Ingwer. Doch sobald draußen der Schnee in weißen Flocken lautlos vom Himmel fällt, drückst du dir die Nase an der Fensterscheibe platt und hoffst, dass genügend liegen bleibt für ein kleines Schneeabenteuer.
Weiter lesen.