Kiraton auf Korsika. | Ein Reisetagebuch.
Weiter lesen.

Kiraton auf Korsika. | Ein Reisetagebuch.

Am Sonntag, den den 02. Oktober 2016 ging es endlich los. Arbeitsreiche Wochen, gar Monate lagen hinter uns. Aber mit den Reiseplänen im Kopf waren unsere Rucksäcke für das kommende Abenteuer schnell geschnürt. Die letzten Sachen wurden am Samstag in den Schränken und Schubladen in unseren VW-Bus verstaut, die Fahrräder hinten aufgesattelt und noch das ein oder andere als Wegzehrung eingekauft. Und schließlich tuckelten wir am Sonntag Vormittag in unserem VW-Bulli, liebevoll von uns Hilde genannt, los. … Korsika wir kommen.
Weiter lesen.
Titelbild Salzhausen und die Sage vom Paaschberg.
Weiter lesen.

Salzhausen und die Sage vom Paaschberg.

Salzhausen. … äh ja. Wo ist das doch gleich noch mal? In der Lüneburger Heide, idyllisch gelegen am Flüsschen Luhe zwischen Winsen (Luhe) und der Hansestadt Lüneburg. Rings herum saftige Wiesen, Wald und die Heide. Wer ein Pferd hat und damit bei Turnieren reitet oder gern zu guter Musik auf dem nahe gelegenen Summer’s Thale Festival tanzt, ist vielleicht schon mal durch den Ort gefahren oder hat hier vielleicht sogar schon einmal Halt gemacht. Und das Beste: mitten im Ort gibt es einen tollen Skulpturenpark samt dazu gehöriger Sage.
Weiter lesen.
Abgelichtet. (M)ein Fotografischer Rückblick aufs erste Halbjahr 2016.
Weiter lesen.

Abgelichtet. | (M)ein Fotografischer Rückblick aufs erste Halbjahr 2016.

Puh, gut, dass ich da am Ende unter allen mitmachenden Blogs bei der Fotoparade von Erkunde die Welt nicht die Wahl der Qual habe … denn schon bei der Vielzahl an meinen Fotos vom vergangenen Halbjahr fällt mir die Auswahl nicht wirklich leicht. Aber irgendwie ist es mir doch gelungen. Eine Auswahl meiner liebsten Fotos des ersten Halbjahres 2016.
Weiter lesen.
Zaungast im Plänterwald. Unterwegs entlang des Spreeparks Berlins.
Weiter lesen.

Zaungast im Plänterwald. Unterwegs entlang des Spreeparks Berlins.

An einem sonnigen Sonntag Nachmittag lief es mir schaurig kalt den Rücken hinunter. Vor mir, hinter einem hohen Zaun, ein altes Riesenrad, dass laut knatschend ganz langsam eine Kreisbewegung vollzog. Es saß niemand darin und es war auch weit und breit auf dem Gelände niemand zu sehen, der das Fahrgeschäft hätte in Gang gesetzt haben könnte. …
Weiter lesen.