Spekulatius-Cupcakes gehen immer. Egal ob vor oder nach Weihnachten.
Weiter lesen.

Spekulatius-Cupcakes gehen immer. Egal ob vor oder nach Weihnachten.

Hier kommt ein fantastisches Cupcake-Rezept, bei dem sich der Gewürzkeks einfach etwas versteckt hat – im Boden und in der Creme. Ich sag einfach nur Yummy und du wirst es auch sagen, sobald du die Spekulatius-Cupcakes nachgebacken und probiert hast. // Und wenn es noch etwas halbwegs (un-)gesundes dazu sein darf, hab ich noch einen lecken Smoothie mit Apfel, Orange und Chili-Schokolade für dich.
Weiter lesen.
Titelbild: Kürbis-Apfel-Tarte mit einem Hauch von Ingwer
Weiter lesen.

Kürbis-Apfel-Tarte mit einem Hauch von Ingwer.

»Leben heißt nicht, zu warten, bis der Sturm vorüber zieht, sondern lernen im Regen zu tanzen.« Meine Eltern brachten mir am Samstag ein paar leckere Boskop-Äpfel mit, was mich wieder an mein Apfel-Tarte-Rezept erinnerte. Doch dieses Mal kamen noch ein Kürbis und etwas Ingwer dazu … ideal um den Vitaminhaushalt für die nass-graue Jahreszeit zu stärken. … und auf meinem Desktop tanzen jetzt Regenschirme … das machen sie gern auch auf deinem Bildschirmhintergrund.
Weiter lesen.
Rosenkohl – gebacken & dazu Topinambur-Kartoffel-Karotten-Püree.
Weiter lesen.

Rosenkohl – gebacken & dazu Topinambur-Kartoffel-Karotten-Püree.

Es gibt wenige Kohlsorten, die so polarisieren, wie der Rosenkohl. Die einen lieben ihn. Die anderen verziehen bereits das Gesicht, wenn sie ihn nur – noch roh – sehen. Die meisten kennen Rosenkohl gekocht, meist mit einer cremigen Sahnesoße. Dabei kann es manchmal passieren, dass die Röschen leicht bitter schmecken. Ich mochte Rosenkohl eigentlich schon immer. Im letzten Jahr habe ich ein neues Rezept entdeckt, bzw. hat mich Christian damit überrascht: Rosenkohl gebacken und zwar im Ofen.
Weiter lesen.